„Papa, wann ist wieder Familien-Kleingruppe?“

Manuel Liniger sucht nach „grünen Auen“.

Als ich an einer Weiterbildung teilnahm und wir überKleingruppen sprachen, hatte ich plötzlich den Eindruck,dass Gott zu mir sagte: „Bring meine Schafe immer wieder zu grünen Auen und führe sie zu frischen Wassern“. Die Botschaft hatte ich verstanden, doch was bedeutet das für mich als Kleingruppenpastor?

Wir haben ein Zeitfenster am Ende des Jahres, wo mansich entscheiden kann, in eine andere Kleingruppe oder Interessengruppe (Passion Group) zu gehen. Das ist für uns als Leitung auch immer eine gute Gelegenheit, eine neue Art Kleingruppe zu starten. Am Ende des letzten Jahres baten wir Gott, uns zu zeigen, was dran sein könnte. Gleichzeitig wussten wir, dass Eltern von kleinen Kindern oft nicht regelmäßig teilnehmen konnten, weil jemand auf ihren Nachwuchsaufpassen musste. Dadurch waren die Familien häufig nichtgut integriert. Mit diesem Wissen setzten wir uns hin und entwarfen ein Konzept. Genau zu diesem Zeitpunkt kam ohneunser Zutun eine solche Familie auf uns zu und erzählte uns, dass sie bereit wären, eine Kleingruppe für Familie zu leiten. Wow, wir mussten nur unser Konzept zücken und die Einzelheiten zusammen besprechen!

Diese Gruppe funktioniert wie folgt: der Rhythmus ist wöchentlich wie bei allen unseren Kleingruppen. Einmal treffen sich dieMänner, die Woche darauf die Frauen und sieben Tage später treffen sie sich als Ehepaare. Das vierte Treffen im Monat ist an einem Sonntag nach dem Gottesdienst mit der ganzen Familie, wo die Gemeinschaft im Zentrum steht. Die Themen, die besprochen werden, sind die aktuelle Predigt (was uns wichtig ist), aber natürlich auch Fragen, die einen in einer solchen Lebensphase interessieren. Die Gruppe platzt schon fast aus allen Nähten und wir sind bereits in der Planung der nächsten.

Im Bezug auf die Eingangsfrage sind mir drei Dinge klar geworden: Erstens: Ich soll die Schafe leiten. Zweitens, zu grünen Auen und frischen Wassern (je nach Jahreszeit) und als Drittes: Es sind seine Schafe, darum hilft er uns und wir sind nicht allein!

liniger_hkm_400Manuel Liniger ist Leiter der Kleingruppenarbeit in der GvC Chile Hegi in Winterthur.